-Die Entstehung meiner Friedensbombe EP-

Das Wichtigste, was du zum Songwriting und Komponieren brauchst, sind dein Geist, dein Herz und Mut.

Während der Produktion meiner ersten Cover CD „SIX EP“,

meisterte ich schon ein paar Hürden:  Die Pianistin, die 14 Tage zuvor abgesprungen ist, entspannt auf der Aufnahme klingen, obwohl ich maximal gut klingen wollte und den engen Zeitfaktor während der Produktion.

Covern ist für uns Sänger einfacher, denn ein anderer hatte die Arbeit mit dem Texten und Komponieren. Dazu hat sich bereits jemand gewagt mit dem Lied in die Öffentlichkeit zu gehen, was es dir leichter macht. Du kannst dich einfach am Masterwerk orientieren.

Sich mutig seinem Publikum zu stellen und sein Seelenwerk zu singen ist, wie die Hose runter zu lassen.

Du machst dich nackig und niemand hat einen Strip gebucht.

Bei der Friedensbombe musste ich bildlich gesprochen erst die Bombe in meinem Innenleben platzen lassen, damit es in Lieder transportiert werden konnte. Danach fühlte ich mich endlich frei.

Und wie das funktioniert Schrott-Gefühle in Texte zu verwandeln oder exorbitante Erfahrungen zu vertonen verrate ich dir hier:

1. Sorge dafür, dass aus deiner Stimmung Worte werden und schreibe diese in immer kleineren Bausteinen auf.

Wie oft hast du dich über dich selbst geärgert?

Die schlechte Party, die dich am nächsten Tag noch runter zieht.

Dein Partner, der dich mit seinem Verhalten, in den Wahnsinn treibt. Oder erinnere dich an deine letzte Konfliktsituation: Da wo du dich total zerstört, Schokolade essend auf deinem Sofa wieder gefunden hast.

Du sitzt im Blues. Dunkle Gedankenwölkchen  ziehen sich zu einem Gewitter zusammen und du sehnst das Ende dieses Unwetters herbei.

Wer will nicht die Dauerschleife Glücksgefühle?

Die gibt es nur in Verbindung mit den Tälern. Alles ist eine Kurve, ein Auf und Ab.

Als Radiomoderatorin, Sängerin und Texterin formuliere ich nahezu jeden Tag.  Ob die schnelle Moderation, den langen Artikel oder die komprimierte Message in einem Lied. Wichtig dabei: Welche Info soll an den Empfänger und welches emotionale Ziel verfolge ich.

Wie geht das jetzt mit meinen eigenen Gefühlen?

Ganz einfach:

Fühle deine Stimmung und bringe sie ins Wort.

Ungute wie beste Gefühle transformiere ich folgendermaßen in Songtexte: Feile die Worte, schreibe komprimierter, denke in noch kleineren Elementen und damit sind diese Bewegungen aus dem jeweiligen Gefühlssystem heraus transportiert und ein Song entsteht.

2. Der Text wird zur Musik in dem du deinen Klang und Rhythmus wahrnimmst.

Meistens höre ich schon den Refrain im Geist. Es ist mir bewusst, dass es bei dir nicht so sein muss.  Es ist ein Geschenk, was ich in diesem Leben mitbekommen habe.

So  vertraue ich darauf, dass die Basis Melodie von ganz alleine kommt. Für den letzten Feinschliff der Arrangements haben mein großartigen Mitmusiker ihre Ideen einfließen lassen.

Wenn du keine Basis hörst, dann probiere was aus:

Versuche deinen Komponier-Rhythmus zu finden.

Starte mit einem Rhythmischen Sprechgesang.  Nutze ein Begleitinstrument und spiele Akkorde (Klavier oder Gitarre). Summe vor dich hin und wenn du die Basis hat, dann starte deine Aufnahmefunktion vom Handy. Wenn du allerhand zusammen hast, einfach mischen und schneiden.

3.Finde Brillante Musiker- aber wo?

Großartige Musiker findest du hin und wieder spielenderweise in der Innenstadt.

Für meine eigenen Werke musste ich ne extra Runde laufen und einmal auf die Produktions-Frexxxe fallen. Mit einem meiner liebsten Pianisten Arno  verbinden mich mittlerweile 20 Jahre Musik. Zusammen haben wir ein paar Projekte im Stadttheater Beckum umgesetzt und auf einigen Veranstaltungen zusammengespielt.

Er am Klavier, ich am Mikro – so starteten wir auch die  Komposition der Friedensbombe. Mein Text war da, Basismelodie im Kopf, los geht`s

 

Jeden Anfang wohnt ein Zauber inne.

Innerhalb einer Stunde stand die Nummer und rührte  mich zu Tränen. Es war unglaublich meinen Text in fertiger Musik zu hören. Meinen erster eigner Song, zusammengeschnitten. Ähnlich ging es mit den 2 weiteren Songs und dann wurde der Produzent bestellt.

Die erste Produktion liegt tief in der digitalen Tonne.

Nach 10 Stunden Einspielzeit im heimischen Wohnzimmer, wusste ich, diese Produktion kannst du in den digitalen Mülleimer werfen.

Grund – Klavier und Gesang waren zu wenig Besetzung für meine Lieder. In jeder Note habe ich meine Anstrengung in meiner Stimme gehört. Schrecklich. Mein eigenes Feedback war schon ungeschönt ehrlich und selbst meine engsten Vertrauten, rieten zum Löschen.

Plane niemals zu wenig Zeit für die Aufnahme ein, sonst hört man es in deiner Stimme.

Die Aufnahmen wurden abgemischt und bevor ich Delete drückte- habe ich die Aufnahmen meinem Bassisten und Freund Oli geschickt.  Lösung –  Aktivierung seiner „Musikkontakte“ in seiner Heimat. Patrick Zapf und Bruder  Oliver Zapf, Produzent (Ironworks Studio). Termin gesucht, gefunden – 2 Proben und die Aufnahme lief plus Nachbearbeitung inklusive.

Es ist eine Mischung aus Pop und Chanson mit aufgestellten Reglern für Gefühlstiefe von der Friedensbombe bis zur Königin Champagner entstanden. Weitere Texte werden schon bald vertont.

Der Frieden klingt mit der Zündung der Friedensbombe EP

Seit dem 27. September sind meine ersten Songs der Friedensbombe veröffentlicht. Immer wieder spüre ich den Frieden neu…und schreibe und komponiere….jedes Lied hat ein ganzes Abenteuer hinter sich, welches Lied bewegt dich?

Und wenn Du noch einen Tipp für alle angehenden Sänger und Songwriter hast, dann hinterlass gerne einen Kommentar.

Sei deine Stimme.

ANNA